Klinik Hohe Mark

fachlich kompetent, christlich engagiert

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Aktuelles

Danke für eine Weiterleitung dieser Seite mit Link per E-Mail an andere, wenn Ihnen diese Nachricht wichtig ist.

11.07.2017

Klinik Hohe Mark: Wissenschaftliche Studie zum Bewegungsparcours veröffentlicht

Bildmitte: Prof. Lutz Vogt, Goethe-Uni Frankfurt, erläutert die Ergebnisse der Studie.

Bewegung für Körper und Geist

Bewegungsangebot für Menschen mit psychischen Beschwerden und ihre Angehörigen.

Gemeinsames Bewegen in der Natur und angeleitetes Üben an Geräten und Bewegungsparcours stärken nicht nur den Körper sondern auch das psychische Wohlbefinden. Darauf weisen die wissenschaftlichen Ergebnisse der Universität Frankfurt und der Klinik Hohe Mark hin.

60 % der Patienten nutzen nach der Therapie Bewegungsparcours in ihrer häuslichen Umgebung

Insbesondere Patienten mit schwerer Depression profitieren von einem Training im Freien. Die Resultate des Projekts zeigen eine Verminderung von Ängsten und Depressivität, eine erhöhte Stresstoleranz, eine Verbesserung der Grundstimmung und eine grundsätzlich höhere Zufriedenheit der Teilnehmer. Auch noch sechs Monate nach stationärem Aufenthalt nutzten ca. 60% der ehemaligen Patienten Bewegungsparcours in ihrer häuslichen Umgebung. Das ist eine erfreulich hohe Zahl

 _____________________________________________

Anlässlich der Veröffentlichung der wissenschaftlichen Studie Bewegungsparcours in der Therapie klinischer Depression - eine randomisiert-kontrollierte Äquivalenzstudie teilt das Hessische Sozialministerium mit:

Insgesamt bestätigt sich der Nutzen der Bewegungsparcours im klinischen Setting. Die Bewegungsparcours stellen eine attraktive, im laufenden Therapiespektrum realisierbare und sichere Ergänzung zu bestehenden Bewegungsangeboten in der Behandlung und Rehabilitation klinischer Depression dar. Die Nutzung der Parcours muss nicht nach dem stationären Aufenthalt enden, sondern kann an den bestehenden kommunalen Parcours (über 150 in Hessen) weiter fortgesetzt werden. Dies ermöglicht die Verstetigung eines körperlich aktiven Lebensstils mit Hilfe von Bewegungsparcours im öffentlichen Raum auch für Patienten mit depressiver Erkrankung.

Die vollständige Studie finden Sie hier:  >>>

Allgemeine Infos zum Bewegungsparcours hier: >>>

 

 


zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht