Klinik Hohe Mark

fachlich kompetent, christlich engagiert

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Wir unterstützen die Schwestern von Abaja ba Kristo

Abaja ba Kristo bedeutet "Dienerinnen Christi". So nennt sich eine ruandische Gemeinschaft von Diakonissen, die gegenwärtig aus ca. 40 einheimischen Frauen besteht.

Das Besondere für die Klinik Hohe Mark ...

..... daran ist, dass diese Schwestern zur großen Familie des Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverbands (DGD) gehören. Umso mehr ist es uns ein Anliegen, die diakonische Arbeit der afrikanischen Schwestern mit zu unterstützen. Denn die Diakonissen helfen den Menschen in ihrer Region auf vielfältige Weise. So gehören zu Ihren Aufgaben Bildung, z.B. der Betrieb der Rubengera Technical Secondary School (RTSS) - eine Lehrwerkstatt für Holztechnik, medizinische Versorgung, Wasserversorgung und landwirtschaftliche Entwicklungsprojekt sowie diakonische und pastorale Betreuung.

Spenden für diese Arbeit leiten wir projektbezogen gerne weiter.

Herzlichen Dank!

 

 

Aufbau einer Lehrwerkstatt in Ruanda/Afrika

Die Rubengera Technical Secondary School (RTSS) ist ein Projekt der DGD-Förder-Stiftung und dient der Vermittlung von Theorie und Praxis der Holzbearbeitung und der englischen Sprache. Damit wird jungen Menschen die Chance für eine gute berufliche Zukunft geboten.

Die RTSS ist der DGD-Schwesternschaft "Abaja ba Kristo" (Dienerinnen Christi) in Rubengera angegliedert und gehört mit gegenwärtig 42 einheimischen Diakonissen zum internationalen DGD-Netzwerk.

Bis zum Jahr 2015 waren zwei Mitarbeiter des DGD-Netzwerkes v0r Ort, Katja und Tim Bluthardt, welche die Schwesternschaft in der Aufbauphase der Rubengera Technical Secondary School durch sprachliche und fachliche Kompetenzen tatkräftig unterstützt haben. Heute (2016) ist das Projekt landesweit anerkannt (s. Bericht Dr. Joachim Drechsel >>>).

Unterstützung und Hilfe

Schon seit dem Jahr 2008 unterstützt die Klinik Hohe Mark das Projekt RTSS. Dies geschieht vor Ort durch befristete personelle Hilfe (Baueinsätze) und durch das Einwerben von Spenden (Flohmärkte, Benefizveranstaltungen, Kollekten u.a.).

Spender gesucht!

Wenn Sie das Hilfsprojekt "Sprachförderung und Ausbildung zum Schreinerhandwerk" der DGD-Schwesternschaft in Ruanda unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Überweisung mit dem Stichwort "Ruanda" auf unser Spendenkonto.

Herzlichen Dank!

zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht