Klinik Hohe Mark

fachlich kompetent, christlich engagiert

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Twitter Datenschutzerklärung

Allgemeine Angaben zum Datenschutz     

 I.         Datenschutz

Wir freuen uns über Ihr Interesse und den Besuch unseres Onlineangebots. Die Klinik Hohe Mark und der Betreiber des Kurznachrichtendienst Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2 D02 AX07, Irland als Verantwortliche dieser Seite nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Twitter ist ein Mikrobloggingdienst des Unternehmens Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103 U.S.A und wird als Kommunikationsplattform, soziales Netzwerk oder als öffentlich einsehbares Online-Tagebuch genutzt. Für "Gezwitscher" stehen den Nutzern jeweils 280 Zeichen per Tweet zur Verfügung. Twitter richtet sich an Privatpersonen, Organisationen, Unternehmen und Massenmedien.

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zwecke der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz "Daten") innerhalb unseres Onlineangebotes und der damit verbundenen Funktionen und Inhalte auf. Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten wie z.B. "Personenbezogene Daten", "Verarbeitung" oder "Verantwortlicher" verweisen wir auf die Definitionen in § 4 DSG-EKD.

Wir als für die Verarbeitung Verantwortliche haben zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch weisen wir darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte kann demnach nicht gewährleistet werden.

Wir weisen Sie zudem darauf hin, dass Sie den hier angebotenen Dienst und dessen Funktionalitäten in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung von interaktiven Funktionen, wie beispielsweise dem Teilen im Newsfeed oder dem Kommentieren. Alternativ können Sie über diese Seite angebotene Informationen teils auch auf unserer Unternehmenswebseite unter https://www.hohemark.de/startseite/  abrufen.    

II.         Name und Anschrift der Verantwortlichen sowie des Datenschutzbeauftragten bzw. des Beauftragten für den Datenschutz

Die Verantwortlichen im Sinne der DSG-EKG, der DS-GVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen sind die:

Klinik Hohe Mark
Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik
Friedländerstraße 2
61440 Oberursel
Telefon: 06171 204-0
Fax: 06171 204-8000
E-Mail: klinik(at)hohemark.de  

Der Beauftragte für den Datenschutz der verantwortlichen Stelle (Klinik Hohe Mark) ist: 

Jan Alkemade Alkemade
IT-Security e.K.
Egerländer Str. 9
D-61239 Ober-Mörlen
Tel.: +49 (0) 6002 939593
E-Mail: jan.alkemade@alkemade-it.de  

Weiterführende Hinweise zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung auf unserer Webseite unter: https://www.hohemark.de/service-menue/datenschutzerklaerung/

und

Twitter International Company,
One Cumberland Place,
Fenian Street,
Dublin 2 D02 AX07, Irland   

Über folgendes Formular können Sie Kontakt mit Twitter aufnehmen: https://help.twitter.com/forms/privacy

Die vollständigen Datenschutzrichtlinien von Twitter erreichen Sie über folgenden Link: https://twitter.com/de/privacy   

Weitere Informationen zum Umgang mit Twitter finden Sie auf deren Support-Seite unter: https://help.twitter.com/de

III.         Informationspflicht der Betroffenen

Mit der Verwendung von Twitter werden Ihre personenbezogenen Daten von der Twitter Inc. verarbeitet und damit erfasst, übertragen, gespeichert, offengelegt, verwendet sowie in die Vereinigten Staaten, Irland und jedes andere Land, in dem die Twitter Inc. geschäftlich tätig wird, übertragen. Wir weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass Twitter die Daten von Nutzern seiner Dienste (z.B. persönliche Informationen, IP-Adresse etc.) speichert und diese folglich ggf. auch für geschäftliche Zwecke nutzt.

Wenn Sie Twitter nutzen, auch nur lediglich um Tweets anderer Profile ansehen, erhält Twitter einzelne personenbezogene Informationen von Ihnen, wie etwa die Art des Geräts, welches Sie verwenden oder Ihre IP-Adresse. Auf die Erzeugung und Darstellung sowie auf die Datenerhebung und die weitere Verarbeitung personenbezogener Daten durch Twitter haben wir als Betreiber der Seite keinen Einfluss. Wir können diese Funktion nicht abstellen oder die Erzeugung und Verarbeitung der Daten verhindern. Twitter erhebt und speichert zudem Daten, die User bei der Anmeldung angeben. Dazu zählen u. a. der Name, der Nutzername und die E-Mail. Darüber hinaus speichert es alle Aktivitäten, die User im Netzwerk vornehmen. Das können Kommentare oder geteilte Inhalte sowie das Abonnieren von anderen Profilen aber auch Nachrichten, GPS-Daten oder Informationen zu Drahtlosnetzwerken sein. Es nutzt die gewonnenen Daten u.a., Nutzerinhalte auszuwerten, um Usern durch gesammelte, personalisierte Informationen zu kategorisieren (Alter, Sprache, Interessen etc.) und beispielswiese passende Werbeanzeigen einzublenden.

Welche Daten Twitter genau speichert und in welchem Umfang es diese sammelt, gibt das Netzwerk nicht detailliert an. Daher ist für uns als Unternehmen ferner nicht erkennbar, in welchem Umfang, an welchem Ort und für welche Dauer die Daten gespeichert werden, inwieweit Twitter bestehenden Löschpflichten konkret nachkommt, welche Auswertungen und Verknüpfungen mit den Daten vorgenommen werden und an wen die Daten weitergegeben werden.

Nutzer von Twitter können unter den Einstellungen für Werbepräferenzen beeinflussen, inwieweit ihr Nutzerverhalten bei dem Besuch auf unserer Twitter-Seite erfasst werden darf. Weitere Möglichkeiten biete Twitter in den Einstellungen in Ihrem Twitter Account oder unter https://twitter.com/de/privacy

Sofern Besucher Twitter auf mehreren Endgeräten verwenden, kann die Erfassung und Auswertung von personenbezogenen Daten auch Geräte-übergreifend erfolgen, wenn es sich um registrierte und jeweils im eigenen Profil angemeldete Besucher handelt.

Über in Webseiten eingebundene Twitter-Buttons oder -Widgets und die Verwendung von Cookies ist es Twitter möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und Ihrem Twitter-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten angeboten werden.

Die Verarbeitung von Informationen mittels des von Twitter eingesetzten Cookies kann zu dem dadurch unterbunden werden, dass in den eigenen Browser-Einstellungen Cookies von Drittanbieter oder solche von Twitter nicht zugelassen werden.

Möglichkeiten, die Verarbeitung Ihrer Daten zu beschränken, haben Sie bei den allgemeinen Einstellungen Ihres Twitter-Kontos sowie unter dem Punkt "Datenschutz und Sicherheit". Darüber hinaus können Sie bei Mobilgeräten in den dortigen Einstellmöglichkeiten den Zugriff von Twitter auf Kontakt- und Kalenderdaten, Fotos, Standortdaten etc. beschränken. Dies ist jedoch abhängig vom genutzten Betriebssystem.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

https://support.twitter.com/articles/105576

https://support.twitter.com/search?utf8=%E2%9C%93&query=datenschutz

Über die Möglichkeit, eigene Daten bei Twitter einsehen zu können, können Sie sich hier informieren:

https://support.twitter.com/articles/20172711

Informationen über die von Twitter zu Ihnen gezogenen Rückschlüsse sowie Informationen zu den vorhandenen Personalisierungs- und Datenschutzeinstellmöglichkeiten finden Sie unter:

https://twitter.com/your_twitter_data

https://twitter.com/personalization

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, über das Twitter-Datenschutzformular oder die Archivanforderungen Informationen anzufordern:

https://support.twitter.com/forms/privacy

https://support.twitter.com/articles/20170320#

Durch die ständige Entwicklung von Twitter verändert sich die Verfügbarkeit und die Aufbereitung der Daten, sodass wir für weitere Details dazu auf die bereits o.g. Datenschutzerklärung von Twitter verweisen.

Wenn Sie vermeiden möchten, dass Twitter von Ihnen an uns übermittelte persönliche Daten verarbeitet, treten Sie bitte auf anderem Wege mit uns in Kontakt. Unsere vollständigen Kontaktdaten finden Sie in unserem Impressum bei Twitter. Wenn Sie zudem die hier beschriebenen Datenverarbeitungen zukünftig nicht mehr wünschen, dann heben Sie bitte durch Nutzung der Funktionen "Folgen" die Verbindung Ihres Benutzer-Profils zu unserer Twitter-Seite auf.

IV.         Interaktionen mit unserem Account

Ferner ist es Ihnen möglich mit unserem Twitter Account zu interagieren. Wenn Sie mit uns interagieren, kommt es in der Regel zwangsläufig zu einer Datenverarbeitung durch uns, da wir hierdurch Ihren Account sehen können und uns somit personenbezogene Daten von Ihnen zugänglich werden. Die von Ihnen bei Twitter eingegebenen Daten, insbesondere Ihr Nutzername und die unter Ihrem Account veröffentlichten Inhalte, werden von der Klinik Hohe Mark insofern verarbeitet, als dass wir Ihre Tweets gegebenenfalls retweeten, auf diese antworten oder von uns aus Tweets verfassen, die auf Ihren Account verweisen. Die von Ihnen frei bei Twitter veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von der Klinik Hohe Mark in ihr Angebot mit einbezogen und ihren Followern zugänglich gemacht. Hierbei handelt es sich um ein berechtigtes Interesse gemäß § 6 Nr. 3 und 4 DSG-EKD. Sofern eine Löschung durch uns möglich ist, werden die Daten gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder solange dies von Gesetzes wegen vorgeschrieben ist. Mit Zweckerfüllung und/oder Ablauf der gesetzlichen Speicherungsfristen werden die Daten von uns gelöscht oder gesperrt.

V.         Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener

Daten Nach Maßgabe des § 6 DSG-EKD teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit.

Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes:

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person für einen oder mehrere bestimmte Zwecke einholen, dient § 6 Nr. 2 DSG-EKD als Rechtsgrundlage.

Soweit die Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten zur Erfüllung der Aufgaben der verantwortlichen Stelle erforderlich sind, einschließlich der Ausübung kirchlicher Aufsicht, dient § 6 Nr. 3 DSG-EKD als Rechtsgrundlage.

Soweit die Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten für die Wahrnehmung einer sonstigen Aufgabe erforderlich sind, die im kirchlichen Interesse liegen, dient § 6 Nr. 4 DSG-EKD als Rechtsgrundlage.

Soweit die Verarbeitung personenbezogener Daten für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgt, dient § 6 Nr. 5 DSG-EKD als Rechtsgrundlage.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der die kirchliche Stelle unterliegt, dient § 6 Nr. 6 DSG-EKD als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient § 6 Nr. 7 DSG-EKD als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses eines Dritten erforderlich, sofern nicht die schutzwürdigen Interessen der betroffenen Person überwiegen, insbesondere dann, wenn diese minderjährig ist, dient § 6 Nr. 8 DSG-EKD als Rechtsgrundlage.

VI.         Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder deren Verarbeitung eingeschränkt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Einschränkung der Verarbeitung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.  

Bezüglich der Datenverarbeitung durch Twitter ist auf deren Datenschutzrichtlinie https://twitter.com/de/privacy  zu verweisen.  

VII.         Kontaktaufnahme

Bei Fragen zu unserem Informationsangebot können Sie uns unter klinik(at)hohemark.de kontaktieren. Hier können Sie auch Ihre Betroffenenrechte nach § 19 ff. DSG-EKG (Auskunftsrecht, Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Datenübertragbarkeit, Widerspruchsrecht) geltend machen.

Bei der Kontaktaufnahme mit uns werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. § 6 Nr. 5 DSG-EKD (im Rahmen vertraglicher-/vorvertraglicher Beziehungen), § 6 Nr. 3 und 4 DSG-EKD (andere Anfragen) verarbeitet.

Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System ("CRM System") oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Falls Sie sich mit datenschutzrechtlichen Anfragen bezüglich der Datenverarbeitung an Twitter wenden wollen, können Sie hierzu folgendes Formular verwenden: https://help.twitter.com/forms/privacy

Falls Sie sich innerhalb der Europäischen Union oder den EFTA-Staaten befinden, können Sie unter https://twitter.ethicspointvp.com/custom/twitter/forms/data/form_data.asp  Twitters Datenschutzbeauftragten vertraulich kontaktieren.

Falls Sie Bedenken über die Nutzung Ihrer Twitter Daten äußern möchten (und unbeschadet anderer Rechte, die Sie möglicherweise besitzen, siehe hierzu https://help.twitter.com/de/rules-and-policies/data-processing-legal-bases ), haben Sie das Recht, dies bei Ihrer örtlichen Aufsichtsbehörde oder bei der federführenden Aufsichtsbehörde von Twitter International Company, der Irish Data Protection Commissioner, zu tun. Hier finden Sie deren Kontaktdaten: https://www.dataprotection.ie/en/contact/how-contact-us

VIII.         Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSG- EKG und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1.   Auskunftsrecht der betroffenen Person (§ 19 DSG-EKG)

Der betroffenen Person ist auf Antrag Auskunft zu erteilen über die zu ihr gespeicherten personenbezogenen Daten. Die Auskunft muss folgende Informationen enthalten:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind;
  • falls möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch die verantwortliche Stelle oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten.

Auskunft darf nicht erteilt werden, soweit die Daten oder die Tatsache ihrer Speicherung aufgrund einer speziellen Rechtsvorschrift oder wegen überwiegender berechtigter Interessen Dritter geheim gehalten werden müssen und das Interesse der betroffenen Person an der Auskunftserteilung zurücktreten muss, oder wenn durch die Auskunft die Wahrnehmung des Auftrags der Kirche gefährdet wird.

Die Auskunft ist unentgeltlich.

Absatz 1 findet keine Anwendung, soweit die Auskunft einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde.

2.   Recht auf Berichtigung (§ 20 DSG-EKD)

Unrichtige personenbezogene Daten sind auf Antrag der betroffenen Person unverzüglich zu berichtigen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten - auch mittels einer ergänzenden Erklärung - zu verlangen.

Das Recht auf Berichtigung besteht nicht, wenn die personenbezogenen Daten zu Archivzwecken im kirchlichen Interesse verarbeitet werden. Bestreitet die betroffene Person die Richtigkeit der personenbezogenen Daten, ist ihr die Möglichkeit einer Gegendarstellung einzuräumen. Das zuständige Archiv ist verpflichtet, die Gegendarstellung den Unterlagen hinzuzufügen.

3.   Recht auf Löschung (§ 21 DSG-EKD)

Personenbezogene Daten sind zu löschen, wenn 

  • ihre Speicherung unzulässig ist oder        
  • ihre Kenntnis für die verantwortliche Stelle zur Erfüllung der in ihrer Zuständigkeit liegenden Aufgaben nicht mehr erforderlich ist;         
  • die betroffene Person ihre Einwilligung bezüglich der Verarbeitung ihrer Daten widerruft und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt;       
  • die betroffene Person gemäß § 25 DSG-EKD Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen;      
  • die Löschung der personenbezogenen Daten zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen der verantwortlichen Stelle notwendig ist;
  • die Löschung personenbezogener Daten verlangt wird, die bei elektronischen Angeboten, die Minderjährigen direkt gemacht worden sind, erhoben wurden.  

Hat die verantwortliche Stelle die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist sie gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft sie unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um die für die Datenverarbeitung verantwortlichen Stellen, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.  

Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;     
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach kirchlichem oder staatlichem Recht, dem die verantwortliche Stelle unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im kirchlichen Interesse liegt oder in Ausübung hoheitlicher Gewalt erfolgt, die der verantwortlichen Stelle übertragen wurde; ·      
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß § 13 DSG-EKD Absatz 2 Nummer 8 bis 9;
  • für im kirchlichem Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen sowie zur Ausübung oder Verteidigung von Rechten.

 Ist eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich, tritt an die Stelle des Rechts auf Löschung das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß § 22 DSG-EKD. Vorschriften über das Archiv- und Kirchenbuchwesen bleiben unberührt.  

4.    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (§ 22 DSG-EKD)

Die betroffene Person hat das Recht gegenüber der verantwortlichen Stelle auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es der verantwortlichen Stelle ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten;
  • die verantwortliche Stelle benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, oder ·        
  • die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß § 25 DSG-EKD eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe der verantwortlichen Stelle gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung gemäß Absatz 1 eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen kirchlichen Interesses verarbeitet werden.

Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung gemäß Absatz 1 erwirkt hat, wird von der verantwortlichen Stelle unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Bei automatisierten Dateisystemen ist technisch sicherzustellen, dass eine Einschränkung der Verarbeitung eindeutig erkennbar ist und eine Verarbeitung für andere Zwecke nicht ohne weitere Prüfung möglich ist.

Vorschriften über das Archiv- und Kirchenbuchwesen bleiben unberührt.  

5.   Recht auf Informationspflicht bei Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung (§ 23 DSG-EKD)

Die verantwortliche Stelle teilt allen Empfängern, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, jede Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung nach den §§ 20 bis 22 DSG-EKD mit, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Die verantwortliche Stelle unterrichtet die betroffene Person über diese Empfänger, wenn die betroffene Person dies verlangt.  

6.   Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 24 DSG-EKD)

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einer verantwortlichen Stelle bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einer anderen verantwortlichen Stelle ohne Behinderung durch die verantwortliche Stelle, der die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  • die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und  
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Die betroffene Person kann verlangen, dass die personenbezogenen Daten direkt von der verantwortlichen Stelle einem anderen Dritten übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

 Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im kirchlichen Interesse liegt oder in Ausübung kirchlicher Aufsicht erfolgt, die der kirchlichen Stelle übertragen wurde. Das Recht gemäß Absatz 1 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.  

7.   Widerspruchsrecht (§ 25 DSG-EKD)

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten gemäß § 6 Nummer 1, 3, 4 oder 8 Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen eines Profilings.

Der Widerspruch verpflichtet die verantwortliche Stelle dazu, die Verarbeitung zu unterlassen, soweit nicht an der Verarbeitung ein zwingendes kirchliches Interesse besteht, das Interesse einer dritten Person überwiegt oder eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet.  

8.   Recht auf Beschwerde (§ 46 DSG-EKD)

Jede Person kann sich unbeschadet anderweitiger Rechtsbehelfe mit einer Beschwerde an die Aufsichtsbehörde wenden, wenn sie der Ansicht ist, bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten in ihren Rechten verletzt worden zu sein.

Die Aufsichtsbehörde unterrichtet die betroffene Person über den Stand und das Ergebnis der Beschwerde und weist auf die Möglichkeit gerichtlichen Rechtsschutzes gemäß § 47 DSG-EKD hin.

Niemand darf wegen der Mitteilung von Tatsachen, die geeignet sind, den Verdacht aufkommen zu lassen, dieses Kirchengesetz oder eine andere Rechtsvorschrift über den Datenschutz sei verletzt worden, gemaßregelt oder benachteiligt werden. Mitarbeitende müssen für Mitteilungen an die Aufsichtsbehörde nicht den Dienstweg einhalten.  

Die für den Datenschutz zuständige Aufsichtsbehörde der verantwortlichen Stelle ist:

Der Beauftragte für den Datenschutz der EKD (BfD EKD)
Michael Jacob
Böttcherstraße 7
30419 Hannover
Telefon: + 49 (0)511 768128-0    

Die federführende Aufsichtsbehörde von Twitter International Company, der Irish Data Protection Commissioner, finden Sie unter: https://www.dataprotection.ie/en/contact/how-contact-us   

 9.   Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung (§ 11 DSG-EKD) Auszug

Die betroffene Person hat das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. 2 Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. 3 Die betroffene Person wird vor Abgabe der Einwilligung hiervon in Kenntnis gesetzt. 4 Der Widerruf der Einwilligung muss so einfach wie die Erteilung der Einwilligung sein.     

IX.         Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir ändern unsere Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen, soweit es die technische und rechtliche Entwicklung erfordert und passen die Datenschutzrichtlinien entsprechend an. Bitte beachten Sie deshalb die jeweils aktuelle Version.  

Stand der Datenschutzerklärung: 01. Juli 2019         

zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht