Dokumente zur Geschichte

Klinik Hohe Mark – Chronik im Überblick

 

01.03.1904
Eröffnung als Privatklinik und bis 1918 „Kuranstalt Klinik Hohe Mark“, Prof. A. A. Friedländer

1919 – 1930
„Frankfurter Kuranstalt Hohemark“, Dr. Fritz Kalberlah

21.10.1933
Neueröffnung durch den DGD, Dr. Alfred Lechler

1933 – 1948
„Kuranstalt Hohe Mark“ für nervöse u. seelische Leiden“

1939 – 1945
„Hohe Mark“ als Reservelazarett der Luftwaffe im 2. Weltkrieg

1948 – 1968
„Kuranstalt Hohe Mark, für Nerven- und Innere Krankheiten“

1969 – 1994
Klinik Hohe Mark in Oberursel (Taunus) Krankenhaus für Nerven- u. psychosomatische Krankheiten“

1994 – heute
Klinik Hohe Mark in Oberursel (Taunus)
Psychiatrie • Psychotherapie • Psychosomatik“

Seit 2000
Klinik Hohe Mark in Frankfurt am Main
Fachspezifische regionale Pflichtversorgung für Frankfurt, Aufbau der Abteilung für Sozialpsychiatrie und Suchtbehandlung, Tagesklinik und PIA in Frankfurt

2004
100-Jahr-Feier der Klinik Hohe Mark

Seit 2010
Klinik Hohe Mark in Frankfurt am Main
TagesReha Frankfurt, ganztägig ambulante Rehabilitation für Suchterkrankungen

Patienten 

Angehörige & Besucher

Fachliche Infos

Beruf & Karriere